News

Angelina Krüger, Dennis Dreimann, Leyla Ülgen, Christian Rathge, Celine Dux und Renate Bracht (v.l.). [Bildrechte Stefan Krause]

Erfolgreiche Dan-Prüfungen in Kempen

Gleich sechs Karateka des Dojo Lemgo-Lippe konnten kurz vor dem Weihnachtsfest ihren Fortschritt im Karate mit der nächsten Dan-Graduierung dokumentieren.

Angelina Krüger, Celine Dux, Christian Rathge und Leyla Ülgen bestanden die 1.Dan-Prüfung und tragen nun den schwarzen Gürtel im Shotokan Karate. 

Renate Bracht erreichte im stolzen Alter von 61 Jahren den 4.Meistergrad und Dennis Dreimann sogar den 5.Dan. Dennis ist mit gerade mal 35 Jahren einer der jüngsten Träger des 5.-ten Dan im Deutschen Karateverband (DKV). 

Die Karateka überzeugten die Prüfungskommission des DKV, besetzt mit Frank Nöske, Frawi Tönnis und Stefan Krause, alle Träger des 6.Dan, mit hervorragenden Leistungen und dürfen sich nun nach jahrelanger Vorbereitung über ihren neu erworbenen Dangrad freuen. 

 Andreina Knoke wird Zweite in Lissabon
 
Andreina Knoke vom Dojo Lemgo-Lippe hat mit dem nordrhein-westfälischen Landeskader in Portugal an der Lisboa Open teilgenommen.
In der Disziplin Kata Juniorinnen gewann die siebzehnjährige Spitzenathletin die Silbermedaille. Nach einem Freilos in der ersten Runde musste sie zunächst gegen Margarida Sousa aus Portugal antreten und siegte ebenso wie in der nächsten Runde gegen Sofia Moro aus Italien mit 5:0. Im nächsten Kampf wurde dann die Luxemburgerin Louisa Borch mit 4:1 distanziert, ehe Andreina im Finale auf die Lokalmatadorin Carolina Lopes aus Portugal traf. Die Portugiesin zeigte eine starke Kata Kanku Sho. Andreina setzte dagegen ihre Lieblingskata Gankaku. Mit ein bisschen Heimvorteil siegte Carolina Lopes gegen Andreina Knoke mit 4:1. 
Trotzdem flog Andreina Knoke, die eine starke Leistung gezeigt hatte, nicht unzufrieden mit der Silbermedaille im Gepäck nach Hause.
 
Foto (Bildrechte A.Knoke):
 
Die Siegerehrung (v.l.): Andreina Knoke (D), Carolina Lopes (POR), Samantha Krause (D) und Sofia Moro (ITA).

Samstag 1.12.2018:

Shotokanreihe des Karate Dachverbandes Nordrhein-Westfalen in Lemgo:

14-16 Uhr,

Karla-Raveh-Gesamtschule, Vogelsang 31 in 32657 Lemgo,

Thema: Kata und Kumite - zwei Seiten einer Medaille.

Teilnehmer: alle Kyu- und Dangrade.

Trainer: Stefan Krause,6.Dan.

Kosten: Keine

 

Vorne v.l. Angelina Kürger und Miriam Wall; hinten v.l. Stefan Krause, Umar Welt, Maxim Arutunyan, Emre Arslan und Dennis Dreimann. (Bildrechte D.Dreimann)

Erfolge beim Shotokan-Cup in Coburg:

Drei Medaillen für Karateka des Dojo Lemgo-Lippe
 
Beim Shotokan-Cup des Deutschen Karateverband (DKV), das traditionsreichste Karateturnier in Deutschland, das dieses Jahr in Coburg ausgetragen wurde, konnten die Karateka aus Lemgo tolle Erfolge feiern und 3 Medaillen gewinnen.
Zunächst präsentierten sich die Damen in Topform. Angelina Krüger besiegte alle Gegnerinnen in den Vorrunden und konnte mit hervorragenden Leistungen das Finale erreichen. Dort musste sie sich dann ihrer Kontrahentin aus Bayern knapp geschlagen geben. Ähnlich stark zeigte sich Miriam Wall, die erstmals bei den Erwachsenen antrat. Miriam musste sich nur im Halbfinale der Thüringerin Michaela Queck geschlagen geben, sicherte sich aber mit einer überlegenen Taktik mit 2:0 den dritten Platz gegen ihre Kontrahentin aus Bremen. 
Danach ging die Kampfgemeinschaft Ostwestfalen mit Maxim Arutunyan, Emre Arslan und Umar Welt an den Start. In der ersten Runde besiegten sie die Fränkische Auswahlmannschaft mit 2:1. Im Semifinale wurde Hamburg mit 2:0 deutlich distanziert und im Finale gegen den Bayernkader folgte leider eine 0:2 Niederlage. Die beiden Trainer des Dojo Lemgo-Lippe Dennis Dreimann und Stefan Krause waren mit den Leistungen gegen die starke nationale Konkurrenz sehr zufrieden und freuten sich mit den Teammitglieder über die gewonnenen Medaillen. 

2.Platz Kumite Juniorinnen bis 52kg für Angelina Krüger,

2.Platz Kumite-Team für die KG Ostwestfalen (Maxim Arutunyan, Emre Arslan, Umar Welt),

3.Platz Kumite-Damen -61kg für Miriam Wall.

Andreina Knoke, Bürgermeister R.Austermann, S.Krause und H. Pawlowski (v.l., Bildrechte P.Pauge).

Lemgo. Ihr großer Erfolg liegt bereits einige Wochen zurück, aber dennoch folgte Andreina Knoke nun gerne der Einladung von Dr. Reiner Austermann in das Lemgoer Rathaus, um aus erster Hand über ihren Titelgewinn bei der Deutschen Meisterschaft in der Kata-Disziplin im Juni in Erfurt zu berichten. Dabei klärte sie zunächst über die einzelnen Disziplinen und Besonderheiten des Karatesports auf. Weiter berichtete sie von dem hohen Trainingspensum, das sie unter anderem mit ihrem Vereinstrainer Stefan Krause von Dojo Lemgo-Lippe absolviert. „Da ich mit dem Reismann Gymnasium in Paderborn eine NRW-Sportschule besuche, bleibt zum Glück genug Zeit für Training und Wettkämpfe. Auch Familie und Freunde unterstützen mich, anders wäre es gar nicht denkbar“, so Andreina Knoke im Gespräch.

Hans Pawlowski, Vorsitzender vom Stadtsportverband Lemgo und ebenfalls bei der Ehrung anwesend, erkundigte sich bei der Sportlerin nach den weiteren sportlichen Ambitionen. Einmal an großen internationalen Wettkämpfen teilzunehmen sei schon ein Ziel, allerdings betonte Trainer Stefan Krause, dass die Athleten bei Welt- und Europameisterschaften in der Regel etwas älter seien, als die 17-Jährige Lemgoerin. Somit bestehe noch ausreichend Zeit, um Erfahrungen zu sammeln. Zum Beispiel durch Teilnahmen an Europa- und Weltmeisterschaften im Junioren und U21-Klassement. Erste internationale Erfahrungen sammelte Andreina Knoke, als sie 2017 an der Jugendeuropameisterschaft in Sofia teilnahm. Bürgermeister Dr. Reiner Austermann zeigte sich angetan von der sportlichen Leistung. „Mit ihrem Titelgewinn haben Sie eine hervorragende Werbung für ihren Sport, den Verein und die Alte Hansestadt Lemgo gemacht. Ich wünschen Ihnen, dass Sie ihren Weg weiter verletzungsfrei und mit viel Enthusiasmus gehen“, so der Bürgermeister.

Bild- und Textquelle: Alte Hansestadt Lemgo

Deutsche Meisterschaften in Ilsenburg:

Maxim Arutunyan Deutscher Vizemeister und Renate Bracht holt Bronze 

 
Die Karateka des Dojo Lemgo-Lippe konnten bei den Deutschen Meisterschaften der Masterklassen und der Schüler des Deutschen Karateverbandes (DKV), die am letzten Wochenende in Ilsenburg ausgetragen wurden, vier Medaillen gewinnen. 
Maxim Arutunyan erreichte in der Kategorie Ü30 bei den Männern das Finale im Kata Einzel. Er besiegte in den Vorrunden Bulat Schabanow aus Hameln, danach Titelverteidiger Ferdinand Jeske aus Lich und Christian Novak aus Bayern. Im Finale musste er sich dann nur Jochen Krämer aus Bonn knapp mit 1:4 Kampfrichterstimmen geschlagen geben. Trotzdem war Maxim sehr zufrieden mit dem Vizemeistertitel zumal er sich im Kumite außerdem noch den Bronzeplatz in der Kategorie über 80kg sicherte.
Ähnlich stark trat auch Renate Bracht in der Kategorie Ü55 bei den Damen an. In der Kata musste sie sich nach einem klaren Sieg gegen eine Kontrahentin aus Berlin im Halbfinale nur der späteren Siegerin Sherlay Fernan aus Mendig geschlagen geben. In der Trostrunde besiegte sie dann aber Angelika Heemann aus Saarwellingen eindeutig mit 5:0 und holte Bronze. Im Kumite +60kg erreichte Renate mit kampfstarken Auftritten zusätzlich noch Platz 3. 
Bei den am selben Wochenende ausgetragenen Schülermeisterschaften konnte das Kata-Team der Kampfgemeinschaft Lippe zusätzlich noch mit couragierten Auftritten Platz Sieben erreichen. Es fehlte nicht viel zu einer besseren Platzierung.

 

Masterklassen:

2.Platz Kata Ü30 für Maxim Arutunyan,

3.Platz Kata Ü55 für Renate Bracht,

3.Platz Kumite Ü30 +80kg für Maxim Arutunyan,

3.Platz Kumite Ü55 für Renate Bracht.

 

Schüler:

7.Platz Kata-Team für die KG Lippe.

Andreina Knoke Dritte der WKF Youth League in Cancun

Andreina Knoke hat in der Karate1 Youth League der World Karate Federation (WKF), die am letzten Wochenende in Cancun, Mexiko, ausgetragen wurde, einen starken Auftritt hingelegt und die Bronzemedaille gewonnen. 

Im Kata-Shiai der Juniorinnen besiegte sie die Chilenin Yarella Y. Olivares Asenjo mit Kanku Sho und 5:0 Kampfrichterstimmen. Danach konnte sie Luz Galvan Cruz aus Mexiko ebenso eindeutig mit 5:0 und der Kata Goju Shio Sho bezwingen. Es folgte im Viertelfinale die sehr starke Schottin Emma Ruthven mit Annan. Andreina zeigte dagegen die Kata Unsu und siegte knapp mit 3:2. Dann ging es ins Semifinale mit der Kanadierin Zoe Brown. Beide Athletinnen präsentierten sich sehr stark und die Kanadierin siegte umstritten mit 3:2. Im Anschluss trat Andreina in der Trostrunde gegen Fiorella Carballo Campos aus Costa Rica an. Andreina beschäftigte zwar ein wenig die verpasste Finalchance, sie schaffte es jedoch sich nochmal zu fokussieren. Mit dem Vortrag der Gankaku sicherte sie sich den 3.Platz und erlangte damit ihre erste Medaille einer WKF-Veranstaltung, so dass sich die aufwendige Reise nach Cancun gelohnt hat. Nun wartet die Athletin des Dojo Lemgo-Lippe gespannt auf die Veröffentlichung der neuen Weltrangliste in der Kategorie Kata-Juniorinnen, um zu sehen, wie weit sie sich dort verbessern konnte. 

Erfolge beim Budokan-Cup in Bochum
Die Karateka des Dojo Lemgo-Lippe konnten beim Budokan-Cup in Bochum mit starken Leistungen auf sich aufmerksam machen. 
Angelina Krüger gewann die Kategorie Kumite Juniorinnen -56kg, Celine Dux erreichte bei den Juniorinnen +56kg den dritten Platz und Maxim Arutunyan wurde ebenso Dritter im Kumite bei den Erwachsenen. Außerdem wurde Celine Dux noch Fünfte in der Kata, so dass Coach Dennis Dreimann rundum zufrieden mit den Ergebnissen war.
Foto (Bildrechte Dennis Dreimann): Maxim Arutunyan, Celine Dux, Angelina Krüger und Trainer Dennis Dreimann (v.l.).
Kendo - 1.Dan für Karl-Heinz Arndt, 3.Dan für Heinz Wieler, 1.Kyu für Sergej Kakorin
Nach einer mehrjährigen Dan Prüfungsvorbereitungszeit haben Karl-Heinz und Heinz diese mit einem Mehrtageslehrgang unter Leitung des Präsidenten des Deutschen Kendobundes Detlef Viebranz, 7. Dan Kyoshi und des Präsidenten des NRW Kendoverbandes Thorsten Mesenholl, 6. Dan abgeschlossen.
Zum Ende des Lehrganges stellte sich am 21.10.2018 Karl-Heinz seiner Shodan- und Heinz sich seiner Sandan Prüfung! Unter den strengen Augen der 5 hochgraduierten Prüfer, konnten beide ihr Können unter Beweis stellen und bestanden ihre Prüfungen.
Die Trainer Thomas und Lennart sagen stolz: Herzlichen Glückwunsch zu diesen tollen Leistungen.
Mit 66 Jahren war Karl-Heinz der mit Abstand älteste Teilnehmer zur Prüfung zum ersten Dan und überzeugte souverän!
Das Dojo Lemgo-Lippe e.V. hat jetzt also mit Karl-Heinz einen weiteren 1. Dan und mit Heinz einen der seltenen 3. Dan im Kendo!
Weiter so!
Sergej hat den Lehrgang genutzt um sich auf die letzte Kyû-Prüfung vorzubereiten. Nach drei anstrengenden Tagen, hat er sich auch der Prüfungskommission gestellt und mit solider Leistung seinen 1. Kyû bestanden.
Jetzt geht es zur Dan Vorbereitung. Die nächsten Jahre werden also nicht langweilig...
NRW-Meisterschaften im Karate - Bronze für die KG Lippe
 
Bei den NRW-Landesmeisterschaften der Schüler im Karate konnte die Kampfgemeinschaft Lippe, die aus Sportlerinnen des Sandokai Detmold und des Dojo Lemgo-Lippe gebildet wird, den dritten Platz im Kata-Team erringen. 
Die Landesmeisterschaften wurden in Issum am Niederrhein ausgetragen und dienten gleichzeitig als Qualifikationsturnier für die Deutschen Schülermeisterschaften. Das neu formierte Kata-Team mit Marina und Nicole Juschka, sowie Maja Tschirpke und Yasmin Renner zeigte eine gute Leistung und erreichte so den dritten Platz. Mit ein bisschen mehr Glück wäre vielleicht auch noch mehr möglich gewesen. Trotzdem freuten sich die jungen Mädchen über die gewonnene Bronzemedailler und die damit verbundene Qualifikation für die Deutschen Schülermeisterschaften, die im November in Ilsenburg (Sachsen/Anhalt) ausgetragen werden.
Foto: (Bildrechte bei Stefan Krause)
Das Bild zeigt (v.r.): Yasmin Renner, Nicole und Marina Juschka.
Angelina Krüger zwischen Susanne Nitschmann und Dennis Dreimann.

Angelina Krüger hat die Ausbildung zur Trainerassistentin in Hinsbeck Angbeim Karate Dachverband Nordrhein-Westfalen erfolgreich absolviert. 

[Bildrechte D.Dreimann]

Andreina zwischen ihren Starts in Kroatien. [Bildrechte S.Krause]
Andreina Knoke wieder Fünfte in der Youth League der World Karate Federation
 
Andreina Knoke vom Dojo Lemgo-Lippe konnte sich in der zweiten Station der Youth League der World Karate Federation (WKF), die in Umag Kroatien aufgetragen wurde, wieder durchsetzen. Einen möglichen Medaillengewinn verfehlte sie denkbar knapp.
Insgesamt nahmen 1874 Karateka aus 74 Nationen an diesem Event auf Weltebene teil. In Andreina Knokes Kategorie traten 61 Athletinnen aus 27 Ländern aller Kontinente an. Die weiteste Anreise nach Istrien hatte von diesen die Australierin Sennah Kilvington.
Andreina Knoke, siebzehnjährige Gymnasiastin der NRW-Sportschule "Reismann-Gymnasium", die für den Karate Dachverband Nordrhein-Westfalen von Landestrainer D.Herbst nominiert worden war, hinterließ in den ersten Runden einen hervorragenden Eindruck. Mit tollen Katavorträgen qualifizierte sie sich schließlich in engen Entscheidungen bei denen sie den Einzug ins Finale nur knapp verfehlte, für den Kampf um den 3.Platz, den sie dann trotz einer brillant vorgetragenen Kata Gankaku unglücklich gegen Noemi Fusco aus Italien verlor. Nach einer kurzen Enttäuschungsphase über die verpasste Medaille, freute Andreina sich aber doch über den erreichten fünften Platz, mit dem in diesem überragend starken Teilnehmerfeld im Vorfeld nicht unbedingt gerechnet werden konnte.
Es siegte Anna Shcherbina aus Rußland vor Sara Soldano und Noemi Fusco aus Italien. Als nächste Stationen der Youth League folgen nun im Oktober Cancun in Mexiko und Venedig in Italien.
 

Karate-Prüfungen in Lemgo

Zahlreiche Karateka nutzten die Gelegenheit noch vor den Sommerferien im Dojo Lemgo-Lippe ihre Karateprüfungen abzulegen. Die Leistungen waren durchweg hervorragend. Die Prüfer Werner Adermann, Dennis Dreimann und Stefan Krause waren mit den ergebnissen sehr zufrieden.

BM Westfalen

Super Erfolge für das Dojo Lemgo-Lippe

1.Platz Kumite Schüler für Yasmin Renner,

1.Platz Kata Masterklasse für Christian Rathge,

1.Platz Kumite Masterklasse für Christian Rathge,

2.Platz Kata für Celine Dux,

2.Platz Kata Leistungsklasse für Christian Rathge,

2.Platz Kata Masterklasse für Renate Bracht,

2.Platz Kumite Juniorinnen für Celine Dux,

2.Platz Kata-Team für Margritt Näther im Team KG Lippe zusammen mit Nicole und Marina Juschka vom Sandokai Detmold,

3.Platz Kata Schüler für Yasmin Renner,

3.Platz Kumite Leistungsklasse für Christian Rathge,

5.Platz Kata Schüler für Margritt Näther

Andreina Knoke Deutsche Karatemeisterin, Angelina Krüger holt Bronze
 
Die beiden Karateka Andreina Knoke und Angelina Krüger vom Dojo Lemgo-Lippe haben bei den Deutschen Meisterschaften des Deutschen Karateverbandes (DKV) in Erfurt für Furore gesorgt. Andreina Knoke gewann den Titel in der Kata und Angelina Krüger erkämpfte sich die Bronzemedaille im Kumite.
Als Erste musste Angelina Krüger im Kumite der Juniorinnen bis 48kg auf die Matte. Obwohl Angelina couragiert zur Sache ging musste sie sich Olympiada Tzoufos aus Mayen knapp geschlagen geben. Da diese aber bis ins Finale kam, eröffnete sich Angelina noch die Chance über die Trostrunde um Bronze zu kämpfen. Angelina besiegte dort Fabienne Bäckmann aus Bayern mit 3:1. Im Kampf um Platz Drei wurde es dann noch einmal richtig spannend. Mit Michaela Speckmeier aus Traunreut lieferte sich Angelina einen abwechslungsreichen Schlagabtausch. Am Ende der Kampfzeit stand es unentschieden. Beim Kampfrichterentscheid setzte sich dann Angelina Krüger mit 4:1 durch und sicherte sich die DM-Bronzemedaille.
Im Kata-Shiai startete Andreina Knoke mit klaren 5:0-Siegen gegen Leonie Tiemann aus Schleswig Holstein und Ronya Kurz aus dem Saarland. Das Viertelfinale konnte sie dann gegen Nele Heße aus Emden mit 4:1 deutlich siegen und im Semifinale hatte Rebecca Ohnesorge aus Limburg mit 5:0 keine großen Chancen. Im Finale zeigte Andreina Knoke dann die Kata Gankaku und setzte sich mit einer brillanten Leistung eindrucksvoll gegen Hanna Bremerich aus Köllerbach durch. Als Belohnung wurde sie zum zweiten Mal Deutsche Meisterin und hat nun gute Chancen auf internationale Einsätze in der Nationalmannschaft.
Andreina Knoke Fünfte in Sofia
 
Andreina Knoke vom Dojo Lemgo-Lippe hat in Sofia in der Youth League der World Karate Federation (WKF) den fünften Platz im Kata Einzel belegt. 
Andreina war vom Landeskader des Karate Dachverbandes Nordrhein-Westfalen (KDNW) für den Wettkampf in Bulgarien nominiert worden und startete furios. Ihren Pool konnte sie vor Emma Ruthven aus Schottland und Margarita Baltzi aus Griechenland gewinnen. In der Vorschlussrunde musste sie sich dann nur Sara Soldano aus Italien punktemäßig geschlagen geben und im Kampf um die Bronzemedaille gab es eine äußerst knappe Niederlage gegen Funda Cela aus Österreich. Es siegte Keyda Nur Selda aus der Türkei vor Sara Soldano und Funda Cela. 
Andreina Knoke war trotz der Enttäuschung um die verpasste Medaille nicht ganz unzufrieden, da sie sich in der Weltrangliste auf Platz 37 deutlich nach vorne schieben konnte. Im Juli wird die Youth League der WKF fortgesetzt mit dem nächsten Event in Umag Kroatien. Dort wird Andreina Knoke, die vorher ein Trainingslager mit Weltspitzentrainern in Kroatien besuchen wird, wieder voll attackieren. 

Andreina Knoke Erste beim German Kata-Cup

Andreina Knoke vom Dojo Lemgo-Lippe hat den German Kata-Cup in Maintal gewonnen. 
Der German Kata-Cup ist das wichtigste nationale Kata-Turnier nach den Deutschen Meisterschaften. Andreina Knoke war vom Bundestrainer Efthimios Karamitsos für den Wettbewerb nominiert worden und trat dort für die Deutsche Nationalmannschaft an. Mit überzeugenden Katavorträgen konnte sie souverän das Finale erreichen und auch dort unter Präsentation der Kata Gankaku deutlich den Titel gewinnen. Der zweite Platz ging an Neele Heeße aus Emden, die beiden dritten Plätze sicherten sich Lara Boeddinghaus aus Bochum und Heidie Klemenz aus Erfurt. 
An den nächsten beiden Wochenenden folgen für Andreina Knoke zwei weitere herausragende Wettbewerb. Zuerst fliegt sie nach Sofia, um dort an Youth League der World Karate Federation (WKF) teilzunehmen, und im Anschluss startet sie bei  den Deutschen Meisterschaften der Junioren in Erfurt.
Auch die weiteren Starterinnen aus Lemgo konnten sich in Maintal beim German Kata-Cup  zwar nicht platzieren aber mit guten Leistungen auf sich aufmerksam machen: Yasmin Renner erreichte die zweite Runde bei den Schülerrinnen und Celine Dux die dritte Runde bei den Juniorinnen.
Karateerfolge in Verden a.d.Aller
 
Yasmin Renner und Angelina Krüger haben bei den Verden-Open jeweils Platz drei  im Kumite gewonnen.
Die beiden jungen Karateka aus dem Dojo Lemgo-Lippe konnten damit wieder ihre Leistungsfähigkeit unter Beweis stellen. 
Yasmin Renner erkämpfte sich den dritten Platz in der Kategorie der Schülerrnnen B bis 35kg, Angelina Krüger bei den Juniorinnen, so dass Trainer Dennis Dreimann sehr zufrieden sein konnte. [Bildrechte Dennis Dreimann]
Rainer Katteluhn und Frank Itzek (r.).

Goldene Ehrenmedaille für Frank Itzek

Für seine über 25-jährige Trainer-, seine 15-jährige Prüfer- und seine 13-jährige Tätigkeit als Karate-Abteilungsleiter im RSV Hörste wurde Frank Itzek von KDNW-Präsident Rainer Katteluhn mit der goldenen Ehrenmedaille des Karate Dachverbandes Nordrhein-Westfalen ausgezeichnet. 

Frank betreibt seit 1975 Karate. Er leitete und leitet in Lemgo, Detmold und Lage-Hörste Karategruppen und führt die Karateabteilung im RSV Hörste an. Er trägt den 5.Dan im Shotokan-Karate.

Herzlichen Glückwunsch!

Dennis Dreimann (r.) und Stefan Krause.
Stefan Krause wieder KDNW Vizepräsident, Dennis Dreimann wieder Jugendreferent
Bei der Mitgliederversammlung des Karate Dachverbandes Nordrhein-Westfalen (kdnw.de) in Duisburg wurden die beiden Lemgoer Karateka Stefan Krause und Dennis Dreimann in ihren Ämtern auf Verbandsebene bestätigt. Stefan Krause bleibt Vizepräsident und damit Stellvertreter von Präsident Rainer Katteluhn, Dennis Dreimann ist weiterhin Jugendreferent im KDNW.. 
Stefan Krause, der seit 2015 den Posten des Vizepräsidenten im KDNW bekleidet, setzte sich in einer Kampfabstimmung gegen den früheren KDNW-Leistungssportreferenten Thomas Prediger aus Düsseldorf mit 645 zu 165 Stimmen der anwesenden Vereinsvertreter durch. Krause hatte sich durch die Ausarbeitung des Karate-Regionalkonzeptes für den Landessportbund NRW [LSB] und dessen Anerkennung durch den LSB, den Deutschen Olympischen Sportbund, das Land Nordrhein-Westfalen und weitere Koorperationspartner, die in Zusammenhang mit der Aufnahme von Karate als Sportart für die Olympischen Spiele in Tokyo 2020 stehen, ausgezeichnet, und freute sich über sein überzeugendes Abstimmungsergebnis.Dennis Dreimann war nach dem Ausscheiden von Amtsinhaberin Susanne Nitschmann vor zwei Jahren in das Amt des Jugendreferenten berufen worden und wurde durch die Mitgliedsvereine mit einstimmigem Votum bestätigt. 
Beide sehen drei weitere Jahren interessanter und intensiver Verbandsarbeit auf sich zukommen, die sie nun gewohnt tatkräftig angehen werden. Im Karate Dachverband Nordrhein-Westfalen sind knapp 18000 Karateka organisiert, die auf Bundesebene durch den Deutschen Karateverband (karate.de) vertreten werden.
Angelina Krüger, Celine Dux und Andreina Knoke (v.l.).
NRW-Landesmeisterschaften der Jugend, Junioren und U21 -
Drei Landesmeistertitel für Lemgo
 
Bei den Karate-Landesmeisterschaften der Juniorinnen in Bünde konnten die Athletinnen des Dojo Lemgo-Lippe mit starken Leistungen überzeugen.
Drei Landesmeistertitel ein Vizemeister und ein dritter Platz im Kumiteteam standen am Ende zu Buche. 
Andreina Knoke konnte den Titel in der Kata mit einer überzeugenden Leistung klar für sich entscheiden. Anschließend schaffte sie Gleiches auch noch im Kumite der Kategorie über 59kg, so dass sie als Doppelmeisterin die Heimreise antreten konnte. Im Leichtgewicht bis 48kg konnte Angelina Krüger ihr mit tollen Kämpfen folgen und wurde dort ebenfalls Landesmeisterin. Auch bis ins Finale kämpfte sich Celine Dux. Nach starken Leistungen in den Vorrunden musste sie sich dort nur ihrer Kontrahentin Alina Krämer aus Wettringen knapp geschlagen geben. Im Team konnten die drei starken Mädchen zusammen zusätzlich noch den Bronzeplatz erkämpfen. 
Durch ihre Erfolge qualifizierten sich Celine Dux, Andreina Knoke und Angelina Krüger für die Deutschen Juniorenmeisterschaften des Deutschen Karateverbandes, (DKV,karate.de), die am 2.Juni in Erfurt, Thüringen, ausgetragen werden und werden dort um noch höhere Meriten kämpfen.
Die erfolgreiche Lemgoer Mannschaft (v.l.): Ronven Wirbser, lennart Gorholt, Martin Peter und heinz Wieler.

Torii-Cup in Bielefeld:

2.Platz für die Kendoka des Dojo Lemgo-Lippe

Gegen eine Konkurrenz aus 10 Mannschaften konnten die Lemgoer den 2. Platz belegen.

Das Turnier ist deutschland weit einmalig, da wir Kata und direkten Zweikampf in der Mannschaft kombinieren und auch ein ausgedehntes Proramm in der Pause bieten.
Generell suchen die Lemgoer wieder Verstärkung. Trainingszeiten: Donnerstags 20:15 - 21:45 Sporthalle am Vogelsang.
(Auch in unserem Außenstandort in Bielefeld kann man beim Training mitmachen, Dienstags 18:30, Samstags 10:00).
Anfänger bekommen zu Beginn alles gestellt (tshirt, Jogginghose genügt)
Torii-Cup-Team

Johnny Jung hat die Dan-Prüfung im Aikido im Aikikai Deutschland in Karlsruhe mit Bravour bestanden.

Foto (v.l.): Anika Druffel, Daniel Thrams und Maxim Arutunyan nach Daniels ersten Karateversuchen.
Karate-Minis von 3-6 Jahren mit Eltern
 
Die Karateabteilung des Dojo Lemgo-Lippe e.V. bietet ein neues Sportangebot für Kinder zwischen 3 und 6 Jahren mit Eltern an. 
In kindgerechter und spielerischer Form werden karatetechnische und allgemeinsportliche Grundlagen gelegt, sowie vielfältige Bewegungserfahrungen gemacht. Die sportliche Konstitution wird verbessert, die Persönlichkeitsentwicklung gefördert und ein starkes Selbstbewußtsein aufgebaut. 
Das Training leiten Anika Duffel, C-Trainerin "Karate" und Lehramtsreferendarin, und Maxim Arutunyan, ehemaliger armenischer Meister und Shotokan-Cup-Sieger, zur Verfügung.
Das Training findet ab sofort in der Gymnastikhalle der Karla-Raveh-Gesamtschule, Vogelsang 31 in 32657 Lemgo, mittwochs von 16-17 Uhr statt. Nach mehreren Probewochen ist die Vereinsmitgliedschaft erwünscht.
Lothar Strolo (l.) mit Valdemar Swart.

Unser ehemaliger Trainingskamerad Lothar Strolo aus Detmold hat bei den Swakopmund-Open in Namibia den 3.Platz in Kata und den 3.Platz im Kumite erreicht.

 

Herzlichen Glückwunsch! 

Siegerehrung (v.l.): Oumana Aarab (Niederlande), Louisa Winstel (Frankfurt a.M.), Andreina Knoke (Lemgo) und Lara Boeddinghaus (Bochum).
Andreina Knoke belegt 3.Platz beim internationalen Krokoyama-Cup in Koblenz
 
Andreina Knoke, Karateka vom Dojo Lemgo-Lippe, hat beim internationalen Krokoyama-Cup in Koblenz den 3.Platz im Kata-Einzel der Juniorinnen belegt. 
Die sechzehnjährige Gymnasiastin, die seit 3 Jahren Mitglied der Deutschen Nationalmannschaft ist, besiegte in der ersten Runde Sonja Kurz aus dem Saarland mit 5:0 Kampfrichterstimmen, dann Elina Denis aus Belgien, ebenfalls mit 5:0, ehe sie Louisa Winstel aus Frankfurt denkbar knapp mit 2:3 unterlag. In der Trostrunde konnte Andreina dann aber wieder in die Erfolgsspur zurückfinden. Sie schlug die beiden Niederländerinnen Joelle Wensveen mit 3:2 und im Kampf um Platz drei Priya Sardje Missier mit 4:1 und sicherte sich so mit starken Leistungen die Bronzemedaille beim international hochrangigen Krokoyama-Cup.
Torii-Cup in Bielefeld, Kendo-Team-Turnier, 8.April
Torii-Cup_Poster_2018_A3.pdf
PDF-Dokument [1.1 MB]
8.4.2018 Torii-Cup
Torii-Cup_2018_Ausschreibung.pdf
PDF-Dokument [94.2 KB]

Nachruf auf Alexander Alst

Nach langer schwerer Krankheit ist unser Sportkamerad Alex Alst am 25.3.2018 verstorben. 

Alex war als Vollblut-Karateka in ganz Deutschland bekannt. Er fungierte als Dojoleiter, Wettkämpfer, Prüfer, Kampfrichter und Lehrgangsleiter für den Karatesport. Vor Kurzem wurde ihm der 7.Dan im Shotokan durch den Deutschen Karateverband verliehen. Seit 2014 gehörte er auch dem Dojo Lemgo an. Unvergessen sind unsere Erlebnisse bei unseren Trainingslagern in Cadaques, im Schwarzwald und in Lemgo.

Alex Du wirst uns fehlen!

Unser Mitgefühl gilt den Angehörigen.

Die Trauerfeier findet am 20.4.2018 um 14.30Uhr im Ruhewald Bildtann in Fußbach statt.

Cadaques 1998 (v.l.): Anja Gerke, Alex Alst, Erich Busch, Josch Mahler, Hermann Robrecht, Harald Wallbaum, Mladen Petkovic und Stefan Krause.
Karate-Prüfungen
 
Zu Beginn der Osterferien legten zahlreiche Karateka des Dojo Lemgo-Lippe ihre nächste Karateprüfung ab. Die Prüfungsaspiranten konnten durchweg starke Leistungen erzielen und danach die Urkunden für ihren neuen Kyugrad, der nach den Bedingungen des Deutschen Karateverbandes (DKV) vor den Prüfern Achim Korf, Werner Adermann (beide 3.Dan) und Stefan Krause (6.Dan) abgelegt wurde, in Empfang nehmen. 
Nach den Ferien besteht wieder die Möglichkeit zum Neueinstieg ins Karatetraining. Wer Interesse hat, kann sich unter dojolemgo@aol.com oder www.dojo-lemgo-lippe.com inforieren.

LM der Leistungs- und Masterklassen in Kempen

Die Karateka des Dojo Lemgo-Lippe konnten bei den NRW-Meisterschaften der Leistungs- und Masterklassen in Kempen vier Titel und zwei Bronzemedaillen gewinnen.
Zunächst starteten Renate Bracht und Maxim Arutunyan mit optimaler Ausbeute in den Masterklassen. Renate Bracht gewann in der Klasse Ü55 in Kata und im Kumite, ebenso wie Maxim Arutunyan in der Klasse Ü30. Beide fahren im November zu den Deutschen Meisterschaften der Masterklassen des Deutschen Karateverbandes nach Ilsenburg.
Danach trat Maxim auch noch in der Leistungsklasse an. Im Kumite bis 84kg konnte er sich durch klare Siege für das Halbfinale qualifizieren. Dort unterlag er Berad Nonejad aus Duisburg erst in letzter Sekunde. Im Kampf um Platz drei trumpfte der Lemgoer mit armenischen Wurzeln dann nochmal richtig auf und besiegte Luca Sassenhagen aus Hamm vorzeitig mit 8:0.
Abschließend erreichte Maxim dann noch in der Kampfgemeinschaft Ostwestfalen den dritten Platz im Kumite-Team. Hier mussten sich die Ostwestfalen nur den Duisburgern und den Bochumern geschlagen geben. Maxim Arutunyan qualifizierte sich in der Klasse bis 84kg ebenso wie mit der KG Ostwestfalen im Kumite-Team für die Deutschen Meisterschaften, die am 14. und 15. April in Coburg, Bayern, ausgetragen werden.
1.Platz Landesmeisterin Kata Ü55 für Renate Bracht,
1.Platz Landesmeister Kata Ü30 für Maxim Arutunyan,
1.Platz Landesmeisterin Kumite Ü55 für Renate Bracht,
1.Platz Landesmeister Kumite Ü30 +80kg für Maxim Arutunyan,
3.Platz Kumite Leistungsklasse bis 84kg für Maxim Arutunyan,
3.Platz Kumite-Team Leistungsklasse für die KG Ostwestfalen mit Maxim Arutunyan, Erik Klimov, Artur Kesner, Jonas Kröger, Icaro Marques, Jan Möhring und Merlin Wehmeier.

 

Sportlerehrung der Stadt Lemgo für 2017 (v.l.):

Svenja Trinczek,Maxim Arutunyan, Yasmin Renner, Angelina Krüger, Renate Bracht und Celine Dux.

Es fehlen: Miriam Wall, Katharina Schwarz, Andreina Knoke, Friederike Friedrich und Simon Cepin.

Forstinspektion - Fackelzug

Unsere abendliche Visite mit Fackelzug durch den Lemgoer Stadtwald mit Forstinspektor Röttegen war ein Erlebnis der besonderen Art. 

Der Forstinspektor erklärte uns die Waldlage vor über 200 Jahren und führte uns auf alten Wegen bei winterlichen Temperaturen, Schnee und Eis durch die Lemgoer Mark. 

Hinterher konnten wir uns bei einem geselligen Abendessen im Le Clou wieder gut aufwärmen.

Vielen Dank an Manuela Paul für die hervorragende Planung und Durchführung der Aktion, sowie an Herrn Kuloge für die kurzweilige interessante Führung durch die heimischen Wälder.

Andreina Knoke Zweite in Berlin:
Andreina Knoke hat bei der Berlin
Open den zweiten Platz in der Kata
belegt und sich damit in dem
internationalen Starterfeld gut
behauptet. Zunächst besiegte
Andreina die Berlinerin Lilly Seeger
vom SC Dynamo Hoppegarten, dann Homa Yaghoubian aus dem Iran
und im Semifinale Louisa Borch aus Luxemburg.
Erst im Finale musste sie sich, trotz guter Leistung, Daria Neskova
aus Kaliningrad, Rußland, geschlagen geben. 
 

Andreina Knoke gewinnt die Bronzemedaille in Österreich

Andreina Knoke vom Dojo Lemgo-Lippe hat beim Champions-Cup in Bregenz den dritten Platz in der Kata-Klasse der Juniorinnen gewonnen. Andreina war vom nordrhein-westfälischen Landeskader für diesen hochklassig besetzten Wettbewerb in Österreich nominiert worden. 

Und die sechzehnjährige Gymnasiastin startete gut ins Turnier mit 5:0 und der Kata Kanku Sho besiegte sie Giada Savona Labruzzo aus Italien, dann ebenfalls mit 5:0 die Österreicherin Tina Prangerl. Im Semifinale musste Andreina leider denkbar knapp mit 2:3 Funda Cela aus der österreichischen Nationalmannschaft den Vortritt lassen. Im kleinen Finale sicherte sie sich dann aber souverän mit 5:0 gegen Samantha Krause aus Deutschland den 3.Platz. Der Sieg ging an Funda Cela aus Österreich, die das Finale gegen Carolina Amato aus Italien gewann. Andreina Knoke konnte mit ihren gezeigten Leistungen zufrieden sein und freute sich über einen gelungenen Start ins Wettkampfjahr 2018.

Shotokan-Reihe mit Andre Dawson in Lemgo

 

Im Rahmen der Shotokan-Reihe des Karate Dachverbandes Nordrhein-Westfalen führte Andre Dawson aus Paderborn eine interessante Trainingsstunde im Dojo Lemgo durch. Zahlreiche Karateka aus Ostwestfalen nahmen die Gelegenheit wahr, bei Andre Dawson Hebeltechniken aus den Heian Katas des Shotokan-Stiles zu erlernen und zu perfektionieren. Der Referent, selbst Träger des  4.Dan-Grades im Shotokan-Karate, verstand es hervorragend die Sportler in lockerer Form systematisch durch den koordinativ anspruchsvollen Anwendungskomplex zu lenken, so dass hinterher alle Trainierenden lehrreiche Trainingseinheiten in angenehmer Gesellschaft und Umgebung absolviert hatten. 

Feierstunde zum Jubiläum:

"20 Jahre integratives Karate in Lemgo"

Schon über 20 Jahre gibt es in Lemgo eine intgrative Karategruppe für Menschen mit und ohne Behinderungen. Anlässlich dieses Jubiläums fand in der Gymnastikhalle der Karla-Raveh-Gesamtschule eine kleine Feierstunde mit Karatevorführung der aktuellen Trainingsgruppe statt. Ein Großteil der Trainierenden hatte eine Woche vorher ihre nächsten Karateprüfungen absolviert und führte nun stolz die neuen Graduierungen und Gürtelfarben den zahlreichen Zuschauern in einer beeindruckenden Karatepräsentation vor. Unter den Zuschauern und geladenen Gästen waren auch die beiden Initiatoren dieses integrativen Projektes Josch Mahler und Erich Busch, sowie die ehemaligen und aktuellen Trainer. Die Mitglieder der heutigen Trainingsgruppe freuten sich ganz besonders ihren ersten Karatelehrer Josch Mahler wieder zu sehen, der in den neunziger Jahren diese Gruppe mit höchstem persönlichen Engagement durchgesetzt hatte. Und so wurde im Anschluss an die Vorführung so manche Anekdote und Geschichte aus zwanzig Jahren zum Besten gegeben.

Schon eine Woche zuvor hatte die Mehrzahl der heute Aktiven ihre nächste Gürtelprüfung absolviert. Mit tollen Leistungen hatten die Karateka die beiden Prüfer Annika Druffel und Stefan Krause voll überzeugt. Hervorzuheben ist hier die Prüfung zum 3.Kyu von Lothar Mörtenhuber, unser Rollstuhlfahrer, der zudem ein Mann der ersten Stunde des integrativen Karates in Lemgo ist. Lothar bestand seine Prüfung, die in jahrelanger Vorbereitung individuell auf sein Handicap abgestimmt wurde, mit einer sehr guten Leistung.